Start der Fingerfarben-Videos

Veröffentlicht von am 26. Dez, 2020 in Allgemein | Keine Kommentare

2021 startet musik-coach.com die neue „Fingerfarben“ – Serie. „Fingerfarben“ sind Videos mit Begleitmaterial, um Lieder auf dem Klavier ohne Vorkenntnisse zu lernen. Jeder kann das Stück im Video kennen lernen und mit dem Begleitmaterial weiter vertiefen.

Zum Jahresausklang 2020 warten wir nicht , sondern lassen die Weihnachtszeit mit zwei Weihnachtsliedern ausklingen. Die „Fingerfarben“ sind ein kostenloser Service. Wer direkt anfangen möchte, klickt einfach auf die folgenden Titel.

Das leichteste Stück ist „Stille, stille“

„Alle Jahre wieder“ ist etwas schwieriger.

Hier sind noch zwei Profitips für Euch:

Wer das mag, sollte die Weihnachtslieder mitsingen und versuchen, so zu spielen, wie man singt.

Wenn Ihr richtig gut werdet und vorspielen wollt, probt die Situation vorher. Stellt Euch vor, wo das Publikum sitzt, was Eure Bühne sein könnte, was Ihr anzieht und versetzt euch schon mal in die Situation. Wenn Ihr eine gewisse Aufregung spürt, kämpft nicht dagegen an. Sie ist Euer Freundin, die Euch dabei hilft, besonders schön zu spielen.

Jemand, der direkt loslegen möchte, wird der folgende Abschnitt wahrscheinlich nicht mehr interessieren. Andere Lehrer, Klavierspieler oder Eltern aber umso mehr.

Eines Vorweg: Die „Fingerfarben“ sind kein Ersatz für die gewohnten Noten. Sie sollen die Vorraussetzungen dafür schaffen, Noten produktiver einzusetzen.

Die „Fingerfarben“ sind eine Hilfe,  bei der den Fingern feste Farben zugeordnet sind und die jeweils zu spielende Taste mit der Farbe des Fingers markiert ist, der die Taste anschlagen soll. Im Video wird dies als Animation dargestellt und sollte intuitiv verständlich sein. Die Videos sind in Bereiche eingeteilt, die durch Links direkt und ohne Vor – und Zurückspulen abgespielt werden können. Dies ist im Einführungsvideo näher erklärt. Auf diese Art ist es möglich erste Erfolgserlebnisse durch Nachahmung und auswendiges Vorspiel zu erzielen.

Zur weiteren Vertiefung gibt es zu jedem Video Begleitmaterial, das das Stück mit derselben Farbzuordnung als statische Grafik darstellt. Die Grafik folgt der Logik eines Lochstreifens und fördert damit ein schrittweises Denken mit einer grösseren Selbstkontrolle. Die „Fingerfarben“ verbinden also die intuitive Animation des Videos mit der schrittweisen Verfolgung der statischen Grafik und verbinden so „Schnelles“ und „langsames“ Denken ganz im Sinne des Buches „Thinking, fast and slow“ von Nobelpreisträger Daniel Kahnemann. Das Einführungsvideo erläutert dies noch näher.

Die „Fingerfarben“ sind ein in der Praxis entwickeltes Verfahren, bei dem die farbigen Lochstreifenmuster mit der Zeit durch farbcodierte Noten und dann immer spärlicher kolorierte Notenblätter ersetzt werden. Bei meinem ersten Schüler, der diesen Prozess komplett durchlaufen hat, hat dies so gut geklappt, dass ich die „Fingerfarben“ jetzt auch für diese Einsteigervideos nutzen möchte. Das ganze Verfahren funktioniert also überraschend gut, hat allerdings noch nicht die Patina jahrelanger Erprobung. Da aber dem einen oder anderen gerade Corona-bedingt die Decke auf den Kopf fällt, scheint mir die Zeit passend für eine kleine, sinnvolle Ablenkung und Herausforderung. Da das Projekt gerade frisch aus der Taufe gehoben ist, freue ich mich besonders  über Feedback, Titelwünsche und konstruktive Kritik.  

Kommentieren